Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Im Mai 1978 wurde der heutige Bonsaiclub Deutschland e.V. unter dem Namen
      Bonsai-Club, Verein europäischer Miniaturbaumfreunde e.V.                    
in Heidelberg gegründet. Gründungsmitglieder waren Paul Lesniewicz, Horst Krekeler, Wolfgang Zimmer, Wolfgang Kawollek und Willi Benz. Erster Präsident wurde Prof. Dr. med. Henning Scheich.

Der Verein entwickelte sich sehr gut und hatte nach kurzer Zeit bereits 500 Mitglieder. Bei einer Präsentation anläßlich der Bundesgartenschau in Bonn 1979 wurde der damalige Bundespräsident Herr Walter Scheel zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Weitere Ehrenmitglieder stehen auf der unten aufgeführten Liste.

Bereits im Jahr 1980 war davon die Rede, eine World Organisation of Bonsai Associations zu gründen. Auf Einladung von Paul Lesniewicz trafen sich Vertreter der nationalen Clubs aus England, Spanien, Italien, Holland, Belgien, den USA sowie Japan in Heidelberg. Aus diesem Treffen und aus der Erkenntnis heraus, dass zunächst nationale und kontinentale Strukturen zu schaffen seien, ging dann die European Bonsai Association (EBA) hervor.

1981 wurde Paul Lesniewicz zum Präsidenten gewählt, der diesen Posten bis zum Jahr 1990 bekleidete.
In dieser Zeit gab es auch eine sehr enge Zusammenarbeit mit den Schweizer Bonsaifreunden; so stellte der BCD ihnen Seiten in der Clubzeitschrift zur Verfügung, auf denen sich zunächst der "Schinznacher Bonsaiclub", später dann die daraus entstandene "Vereinigung Schweizer Bonsaifreunde (VSB)" präsentieren konnten. 

Mitte der 80er Jahre ergaben sich auch erste Kontakte zu den sich neu bildenden Bonsai-Liebhaber-Vereinigungen in der damaligen DDR, der Tschechoslowakei und anderen Ostblockstaaten, die bis heute gepflegt werden und viele persönliche Freundschaften zwischen den Bonsailiebhabern dieser Länder mit sich gebracht haben..
 
1988 erlebte der BCD - inzwischen auf über 3000 Mitglieder angewachsen - als bisherigen Höhepunkt seiner Vereinsgeschichte die Festlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen. Diese wurden mit einer großen Ausstellung im Heidelberger Schloß und Vorführungen von John Y. Naka, Dan Barton, Hotsumi Terakawa, Pius Notter und Anderen begangen. 

Im  Jahr 1996 fiel dem BCD die Ehre zu, das Jahrestreffen der EBA durchzuführen. Die Veranstaltung im Holiday Inn Crown Plaza Hotel, München, war ein voller Erfolg und unterstrich die Rolle Deutschlands in der Bonsai-Welt. Höhepunkte waren außer der Ausstellung Vorführungen des inzwischen verstorbenen Herrn Hideo Kato sowie von Pius Notter, Dan Barton und Walter Pall.

Eine direkte Folge dieser Veranstaltung sowie der dabei geknüpften internationalen Verbindungen war, dass die EBA die Ausrichtung des nur alle vier Jahre stattfindenden, im Jahr 2001 von Europa durchzuführenden Weltbonsaitreffens der World Bonsai Association an den BCD vergab. Nach Omiya/Japan, Orlando/USA und Seoul/Korea war es das vierte Welt-Bonsai-Treffen dieser Art.
Unter der Leitung von Harald Lehner und seiner Mannschaft aus Bayern wurde diese international vermutlich bedeutendste Bonsaiveranstaltung des Jahres auf die Beine gestellt. Nach fast 4 Jahren Vorbereitungszeit konnten Pfingsten 2001 im Arabella Sheraton Hotel in München über 5000 Besucher aus mehr als fünfzig Ländern begrüßt werden.
Darunter befanden sich große Namen wie Herr Saburo Kato und Herr Daizo Iwasaki aus Japan, Herr I Chi Su aus Taiwan sowie Frau Solita D. Tafur-Rosade aus den USA.
 
Diese erfolgreiche Großveranstaltung hat dem BCD international einen guten Ruf eingebracht und auch bewiesen, dass Bonsai in Europa bzw. Deutschland inzwischen auch hohen asiatischen Qualitätsanprüchen genügen können.

Zum 25-jährigen Jubiläum im Jahr 2003 stellte der BCD über ganz Deutschland verteilt weit über 100 regionale Arbeitskreise, in denen viele der knapp 2.500 Mitglieder aktiv tätig sind. Wir machen Bonsai durch Ausstellungen, Veröffentlichungen und Präsentationen z.B. auf Landes- und Bundesgartenschauen einer immer breiteren Öffentlichkeit bekannt und bieten den Mitgliedern außer der sehr guten, vielseitigen Zeitschrift auch direkte Unterstützung bei Workshops sowie eine Vielzahl weiterer Leistungen.
  

Präsidenten des BCD seit 1978

  • 1978-1981 Prof. Dr. Henning Scheich, Heidelberg
  • 1981-1990 Paul Lesniewicz, Heidelberg
  • 1990-1992 Gerd Koch, Mühlacker
  • 1992-1993 Christine Hofmeister, Darmstadt
  • 1993-1999 Herbert Langer, Stuttgart
  • 1999-2001 Dieter Paul, Jever
  • 2001-2002 Dietmar Ansorge, Braunschweig
  • 2002-2006 Gerhard Vorderwülbecke, Kolbermoor
  • 2006-2015 Klaus D. Willberg, München
  • 2015-        Elmar Heil, Fulda-Künzell
     

 

Geschichte des BCD - 1.5 out of 5 based on 2 votes
 

Kontakt

Geschäftsstelle
Duisburger Strasse 83 B
47166 Duisburg
DE

Telefon: 0203 - 518 0362
Telefax: 0203 - 518 0363
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Suchen

Rechtliches